Auszeichnung

Große Ehre für EBM Eduard Reinbacher

Bericht von Gerhard Langmann

Foto: Land Steiermark/Fischer
Foto: Land Steiermark/Fischer

Eduard Reinbacher, Ehrenbrandmeister der FF Ettendorf, erhielt die Goldene Medaille für Verdienste um die Republik Österreich aus den Händen von LH hermann Schützenhöfer.

 

STAINZ. Die von Nachbarn, Verwandten, Feuerwehrkameraden und dem Kommando der FF Ettendorf überbrachten Glückwünsche hat sich Ehrenbrandmeister Eduard Reinbacher (74) redlich verdient. Am vergangenen Freitag überreichte ihm LH Hermann Schützenhöfer in der Aula der Alten Universität in Graz die vom Bundespräsidenten verliehene Goldene Medaille für Verdienste um die Republik Österreich. In seiner Laudatio beschrieb der Landeschef den Ausgezeichneten als einen verlässlichen Feuerwehrmann der guten alten Schule.

 

52 Jahre bei der FF Ettendorf

Der Feuerwehr Ettendorf ist Eduard Reinbacher am 1. Februar 1968 beigetreten. Er bildete sich ständig weiter. Nach der Grundausbildung und dem Leistungsabzeichen in Bronze 1969 absolvierte er die Ausbildung zum Sanitäter, Atemschutzgeräteträger und Atemschutzwart. „Auf ihn war und ist immer Verlass“, wissen HBI Markus Schauer und OBI Markus Fellner seine Mitarbeit im Feuerwehrausschuss, dem er seit 1980 angehört, zu schätzen. Als Mitglied des Fahrzeugausschusses war er bei den Fahrzeuganschaffungen der letzten zwanzig Jahre dabei. Er absolvierte die Branddienstleistungsprüfungen in Bronze (2008), Silber (2010) und Gold (2012) und ist aktuell der Seniorenbeauftragte der Wehr.

 

Auf Holz geklopft

Im Beruf war Eduard Reinbacher bis zu seiner Pensionierung 2003 Zimmermann. Er begann bei der Zimmerei Wilhelm Wolf in Graschuh und kehrte nach dem Präsenzdienst dorthin zurück. Nach Schließung des Betriebes wechselte er zur Wallner Holzbau GmbH in Graz. Neben seinem Beruf führte er im Nebenberuf einen landwirtschaftlichen Betrieb. Seit 1973 ist er mit Ehefrau Anna geb. Rumpf verheiratet. Zusammen haben sie zwei Töchter und fünf Enkelkinder.

Sein Können als Zimmerer brachte es mit sich, dass er in alle holzbaulichen Arbeiten bei der Feuerwehr eingebunden wurde. Er war 1989 führend beim Zu- und Umbau des alten Rüsthauses dabei, brachte sein Fachwissen aber auch beim Neubau des Rüsthauses von 2002 bis 2004 ein. Noch heute packt er gerne bei anstehenden Holzarbeiten an.

 

Viele Ehrungen

Die Liste seiner Auszeichnungen ist lang: 1976 Verdienstzeichen Landesfeuerwehrverband 3. Stufe, 1993 Medaille für 25 Jahre verdienstvolle Tätigkeit, 2004 Verdienstzeichen Landesfeuerwehrverband 2. Stufe, 2009 Medaille für 40 Jahre verdienstvolle Tätigkeit, 2014 Verdienstkreuz Land Steiermark in Bronze, 2017 Verdienstkreuz Bereichsfeuerwehrverband Deutschlandsberg in Bronze, 2018 Medaille für 50 Jahre verdienstvolle Tätigkeit.

Einsatzübersicht Landesleitzentrale

Werde Mitglied bei der Feuerwehrjugend

Wetterwarnung

ZAMG-Wetterwarnungen

Facebook

Besucher seit 2009

Counter