Vorsorgeaktion der FF Ettendorf

250 kamen zur Feuerlöscherüberprüfung

Bericht und Fotos: Gerhard Langmann

Mit der im Zwei-Jahresintervall durchgeführten Feuerlöscher-Überprüfungsaktion trifft die Freiwillige Feuerwehr jedes Mal ins Schwarze. „Die ersten Menschen waren schon um ½ 8 Uhr da“, konnte sich HBI Markus Schauer auch am vergangenen Samstag über einen großen Andrang beim Rüsthaus freuen. Die Aktion hat einen ernsthaften Hintergrund, der viel mit dem Feuerwesen zu tun hat. „Alle zwei Jahre stehen die Geräte zur Überprüfung an“, ist Schauer sicher, dass einsatzbereite Feuerlöscher viel Unheil abhalten können. Als technischer Dienst war heuer die Firma Noris aus Graz mit ihren Mitarbeitern Harald Troisch und Reinhard Korp im Einsatz. „Die Feuerlöscher werden sehr genau auf ihre Einsatzfähigkeit überprüft“, ließen die beiden Techniker wissen, dass Geräten im schlimmsten Fall auch die Prüfungsetikette verweigert wird. Das passiert vor allem mit Geräten, die nicht mehr dem vorgeschriebenen technischen Standard entsprechen. In weiser Voraussicht hatten die Techniker neben Brandmeldern auch neue Feuerlöscher zum Verkauf mitgenommen. „Man wird erinnert“, stufte Marcel Ninaus die Aktion der Feuerwehr als positiv ein. Es sollten, so seine Meinung, sich alle Haushalte daran beteiligen. Nachbarschaftshilfe betrieb Anton Koch, der gleich zwei Geräte seiner Nachbarin mit zur Überprüfung brachte: „Es war ein Weg, da war das eine glatte Selbstverständlichkeit.“

Einsatzübersicht Landesleitzentrale

Werde Mitglied bei der Feuerwehrjugend

Wetterwarnung

ZAMG-Wetterwarnungen

Facebook

Besucher seit 2009

Counter