Wehren Ettendorf und Rossegg im Gleichklang

Zusammenarbeit beim Maibaumaufstellen

Bericht und Fotos: Gerhard Langmann

 Koordiniertes Vorgehen und gemeinschaftliche Einsätze der Feuerwehren sind ganz im Sinne ihrer Richtlinien. Beim Maibaumaufstellen in Rossegg wurde genau das praktiziert: Die Wehren Ettendorf und Rossegg brachten im Zusammenspiel den Baum von Spender Franz Temmel in die Senkrechte. Unterstützt wurden sie dabei von den Kleinen des Kindergartens Georgsberg mit Leiterin Eva Maria Fuchs und Betreuerin Angelika Ninaus, die den Festakt mit zwei Tänzen einleiteten. Beim schlauen „Kikerikiki“ drehte sich alles um den Gockelhahn, mit der „Schian Frühlingszeit“ trafen sie exakt die Wetterbedingungen des strahlend schönen 1. Mai. Aber halt, ohne festliche Begrüßung ging es nicht: HBI Markus Schauer nannte mit Martin Deutschmann, Ferdinand Ninaus, Karl Papst, Eduard Reinbacher die Schnitzkünstler und mit Richard Frühwirth den Kranzbinder. Bürgermeister Walter Eichmann stufte das Maibaumaufstellen als gelebte Dorfgemeinschaft ein und bedankte sich bei allen Mitwirkenden für ihr Engagement: Baum auf! Eine Mitwirkung der besonderen Art: HBI Gerd Grinschgl lud alle Anwesenden ein, bei der Wahl zur beliebtesten Feuerwehr mit Rossegg und der beliebtesten Nachwuchssportlerin mit Verena Hiden zu voten.

Danach waren wirklich die Feuerwehrkameraden an der Reihe, die in routinierter Art und Weise den Maibaum zum Hochstand brachten.

Einsatzübersicht Landesleitzentrale

Werde Mitglied bei der Feuerwehrjugend

Wetterwarnung

ZAMG-Wetterwarnungen

Facebook

Besucher seit 2009

Counter