Feuerwehr Ettendorf im Sommerfest-Modus

Bericht und Foto: Gerhard Langmann

Ein begeisterter HBI Markus Schauer: Endlich einmal Schönwetter.

Angenehme 25 Grad noch um 22 Uhr: Das Wetter meinte es gut mit der Freiwilligen Feuerwehr Ettendorf, die am vergangenen Samstag ihr traditionelles Sommerfest veranstaltete. „Die letzten acht Jahre war das Fest verregnet“, nahm Kommandant a.D. Wolfgang Kumpusch, eingeteilt für den Dienst im Weinstand, diese „Kurskorrektur“ von oben gerne in Kauf.


Das aufgebaute Zelt konnte somit als Sonnenschutz dienen. Es brachte aber auch den Vorteil des Näher-Zusammenrückens der Besucher. „Für uns als Nachbarn war das Kommen eine Selbstverständlichkeit“, waren Katrin und Thomas Windisch, keine zweihundert Meter vom Festplatz entfernt, mit den Kindern Greta und Oskar zu Fuß angereist. Ebenso als eine Selbstverständlichkeit betrachteten Margit und Karl Adam – er als Mitglied der Feuerwehr Grafendorf – ihren Besuch. „Weitere Kameraden kommen noch“, fühlten die beiden die abendliche Wärme als Fortsetzung ihres gerade absolvierten Kroatien-Urlaubs.
Die Veranstalter hatten – einschließlich der Musikgruppe „Die 5 Steirer“ - alles aufgeboten, um den Besuchern einen angenehmen Aufenthalt zu bieten. Die eingespielten Teams sorgten für knusprige Speisen aus der Pfanne und vom Grill, sie kümmerten sich – dem Fellner-Orderman-System sei Dank – um eine rasche Bewirtung der Gäste und sie beeilten sich, das nicht mehr gebrauchte Geschirr in der Spülmaschine zu bringen. Bei den Kindern sorgten eine Hüpfburg und Bettina Peinhopf als „Schmink-Lady“ für Abwechslung. „Mit solchen Leuten ist es lustig zusammenzuarbeiten“, zeigte sich HBI Markus Schauer stolz auf seine Mannschaft, in die er Mithelfer und Sponsoren einrechnete. Sein besonderer Dank galt den Damen des Dorfes, die das Sommerfest einmal mehr mit Mehlspeisen, Kuchen und Torten eindeckten.

Unwetterwarnung

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Facebook

Besucher seit 2009:

Counter