Teilabschnittsübung in Ettendorf b. Stainz
Bericht von OLMdV Andreas Maier, FF Stainz /Pressebeauftragter Abschnitt 7




Wirtschaftsgebäudebrand mit Übergriff auf den nahe gelegenen Wald und 3 vermisste Personen beim Anwesen Peinhopf in Ettendorf. Das war die Übungsannahme für die am 01.10.2010 durchgeführte Teilabschnittsübung des Abschnittes VII.                             

                                                                                                                    weitere Fotos>>

 

Im Einsatz waren die Feuerwehren Ettendorf, Stainz, Pirkhof und St. Stefan mit insgesamt 53 Mann.

Wenige Minuten nach dem Sirenenalarm traf das Tanklöschfahrzeug Ettendorf am Einsatzort ein. Nach der Lageerkundung wurden vom Einsatz- bzw. Übungsleiter auch die Feuerwehren Stainz, Pirkhof und St. Stefan über die Bezirksalarmstation „Florian Deutschlandsberg“ nachalarmiert.

 


Zwischenzeitlich war auch das MTF Ettendorf eingetroffen. Die Besatzung erhielt den Befehl, eine Einsatzleitung und einen Atemschutzsammelplatz zu errichten und mit entsprechendem Personal zu besetzten. Nach ihrem Eintreffen wurden die Verantwortlichen der einzelnen Feuerwehren vom Einsatzleiter kurz in die Lage eingewiesen und mit Aufgaben betraut.

 

Die FF Ettendorf stellte einen Atemschutztrupp und führte einen Innenangriff durch, wobei eine verletzte Person gerettet wurde. Aufgabe der Besatzung des RLF Stainz war die „Brandbekämpfung" und das Schützen des Nachbarobjektes. Weiters wurde ein Trupp mit schwerem Atemschutz in das verrauchte Gebäude geschickt, um eine vermisste Person zu retten. Das KLF-A Stainz bekam vom Einsatzleiter den Befehl die Wasserversorgung vom Löschwasserbehälter sicherzustellen.

 


Die geretteten Personen wurden zu einem in der Zwischenzeit aufgebauten Sanitätsplatz, gebracht und versorgt. Um während der Übung den Straßenverkehr nicht übermäßig zu beeinträchtigen, wurden Schlauchbrücken eingebaut und der Verkehr von Lotsen geregelt. Die Feuerwehren Pirkhof und St. Stefan wurden beauftragt, den ergänzenden Löschangriff durchzuführen, sowie den Ersatz von Atemschutzgeräteträger sicherzustellen und eine Zubringleitung vom Zirknitzbach herzustellen.

 

Über den Verlauf der Übung zeigten sich die Übungsbeobachter OBR Helmut Lanz, ABI Stephan Oswald und Bürgermeister Anton Ruhri im Rahmen der Übungsbesprechung sehr beeindruckt. Der Einsatz- bzw. Übungsleiter HBI Wolfgang Kumpusch dankte der Familie Peinhopf für die Zurverfügungstellung des Übungsobjektes und lud im Anschluss alle zu einer Jause und Getränken ins Rüsthaus Ettendorf ein.

 

 

Bericht: OLMdV Andreas Maier / Pressebeauftragter Abschnitt 7
Fotos: FF Ettendorf

Unwetterwarnung

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Facebook

Besucher seit 2009:

Counter