Foto: FF Stainz
Foto: FF Stainz

Brandeinsatz: Zwischendeckenbrand in Graschuh 

Datum:                                    21.07.2010

Zeit:                                        19.50 – 21.00 Uhr

Mannschaft:                            13 Mann

Eingesetzte Fahrzeuge:             MTF, TLF 500TS

Einsatzleitung:                          FF Stallhof

Alarmierung:                            Sirene/Florian

Weitere Einsatzkräfte:              FF Stallhof

                                               FF Stainz

                                               Polizei

                                               Rotes Kreuz                                            weitere Fotos>>

 

 

Graschuh b. Stainz: Brandeinsatz bei Höchsttemperaturen 

 

Bericht & Fotos: OLMdV Andreas Maier,  FF Stainz / Presse Beauftragter Abschnitt 07


 

 Die Kräfte der Feuerwehren Stainz und Ettendorf konnten, nachdem sie die anstrengenden und schweißtreibenden Löscharbeiten (bei 30°C im Schatten) beendet hatten, nach ca. 1 Stunde wieder in ihre Rüsthäuser einrücken und sich bei "Florian Deutschlandsberg" einsatzbereit melden. Eine Brandwache der Feuerwehr Stallhof blieb noch vor Ort.

Durch das rasche Eingreifen der 3 Wehren konnte eine Ausbreitung des Brandes auf das gesamte Wohnhaus verhindert werden. Die Brandursache ist zurzeit noch unbekannt.

Einsatzkräfte:
KLF-A, TLF-A 1000 Stallhof - 3 Mann
MTF, TLF-500 TS Ettendorf - 12 Mann

KLF-A, RLF-A 2000, TLF-A 4000 , DLK-18 Stainz - 19 Mann
 
1 Fahrzeug Polizei - 2 Mann
1 Fahrzeug Rotes Kreuz - 3 Mann


Am späten Nachmittag des 21.07.2010 wurde der Besitzer eines Wohnhauses auf einen eigenartigen Brandgeruch aufmerksam. Bei der Nachschau entdeckte er bereits Rauchschwaden, die aus der Zwischendecke drangen. Sofort wurde die Feuerwehr alarmiert und die Erstbrandbekämpfung mittels Feuerlöscher, leider erfolglos, durchgeführt.

 


Um ca. 19.50 Uhr wurden die Feuerwehren Stallhof, Stainz und Ettendorf bei Stainz zum Brandeinsatz alarmiert. Nach der Ersterkundung durch den Einsatzleiter der FF Stallhof, HBI Johann Knerl, wurde ein Atemschutztrupp vorgeschickt. Um an den Brandherd zu Kommen, mussten von den Atemschutzträgern Teile des Daches und der Holzdecke aufgerissen werden. Mittels mehreren Hochdruckrohren wurde der Zwischendeckenbrand rasch bekämpft.

 

Bericht & Fotos: OLMdV Andreas Maier / Presse Beauftragter Abschnitt 07

Unwetterwarnung

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Facebook

Besucher seit 2009:

Counter